Wir helfen Kindern und Familien und bieten Beratung und Kontakte zu anderen Pflege- und Adoptivfamilien.


Wir freuen uns über jeden der aktiv im Verein mitwirken und sich einbringen möchte.


Corona-Impfung - Prioritätsgruppe 3 für Pflegeeltern

Pflegepersonen, die im Rahmen des § 33 SGB VIII (Vollzeitpflege) in der Kinder- und Jugendhilfe tätig sind gehören gemäß der Verordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronavirus-Impfverordnung CoronalmpfV) zur Prioritätsgruppe 3.

 

Somit besteht in Rheinland-Pfalz für alle Pflegeeltern die Möglichkeit, sich seit dem 23.04.2021 für einen Impftermin registieren zu lassen.

 

Die Registrierung kann telefonisch unter der Rufnummer 0800-5758100 oder online über https://impftermin.rlp.de erfolgen.


Zur Vorlage im Impfzentrum benötigen die Pflegepersonen eine aktuelle Bescheinigung des Jugendamtes oder freien Trägers, mit dem ein Pflegevertrag besteht. 


Das Formular ist zu finden unter https://corona.rlp.de/de/service/downloadbereich/. Bitte wählen Sie dort das Formular für Einrichtungen und Dienste der Kinder- und Jugendhilfe
aus.


Online-Seminar des Bundesverbandes für Pflegeeltern und Fachexpert*innen

Lügen und Stehlen - Verhaltensauffälligkeiten von Kindern in Adoptiv- und Pflegefamilien

 

Am Freitag, 04.06.2021 von 18 bis 21:30 Uhr veranstaltet der PFAD-Bundesverband ein Online-Seminar zum Thema "Lügen und Stehlen - Verhaltensauffälligkeiten von Kindern in Adoptiv- und Pflegefamilien".

 

Welche bindungstheoretischen Aspekte sind im Zusammenhang mit der moralischen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen bedeutsam? Welche pädagogischen Überlegungen könnten helfen, die familiären Situationen zu entkrampfen und den Kindern und Jugendlichen neue Entwicklungswege zu öffnen?

 

Weiterführende Informationen finden Sie hier.


Neues Adoptionshilfe-Gesetz

Am 1. April 2021 tritt das neue Adoptionshilfe-Gesetz in Kraft, mit dem die Adoptionsvermittlung auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse der internationalen Adoptions- und Familienforschung grundlegend reformiert wird.

 

Die wesentlichen Neuregelungen sind in einem Informationsblatt übersichtlich zusammengestellt.

 

Zudem stehen für abgebende Eltern, für annehmende Eltern bei Inlands- und Auslandsadoptionen sowie für Adoptivkinder drei neue Broschüren mit ausführlichen Informationen bereit, die kostenfrei bestellt werden können:
„Ein Kind zur Adoption freigeben“
Ein Kind adoptieren“ und
Die eigene Adoption verstehen“.


Einkaufen und nebenbei den Verein mit einer Spende unterstützen

Geht nicht? Doch geht! Wir sind jetzt bei smile.amazon.de gelistet und somit können alle Einkäufe über das Portal den Verein mit eine Spende in Höhe von 0,5% vom Einkaufswert unterstützen.

 

Wie das geht, erklären wir Euch hier.


Beratungsangebot in Zusammenarbeit mit dem evangelischen Familienzentrum der Stadt Nierstein

Gemeinsam mit dem Familienzentrum der Stadt Nierstein bieten wir jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat Beratungstermine rund um das Thema Pflegekinder an.

 

Mehr dazu hier.